​Slaughterbots: if human:kill() – wenn Waffen selbststeuernd werden

Als Gesellschaft arbeiten wir an selbstfahrenden Autos und an Systemen, die ohne menschliches Zutun Entscheidungen treffen, beispielsweise darüber, wer zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wird oder nicht. Wie weit kann das gehen? Der Nachfolger von Slaughterbots untersucht, was das bedeuten kann, aber nicht nur zur Unterhaltung.

Schlachtbots: if human:kill()
Bei den ersten Slaughterbots drehte sich alles um selbstfahrende Drohnen und gewannen einen wichtigen Preis bei den Filmfestspielen in Cannes (siehe Film unten). Das Besondere an diesem Filmprojekt ist, dass es nicht nur ein schöner Film ist, sondern ein Protestprint, in dem kluge Köpfe Politiker davor warnen, was Entscheidungen bedeuten können. Nicht ohne Grund sind unter anderem Elon Musk und Skype-CEO Jaan Tallinn eng in dieses Projekt involviert: Sie meinen auch, dass die UN vor Killerrobotern gewarnt werden sollte.

Das klingt alles sehr übertrieben, kann aber am Ende durchaus Realität werden. Im ersten Kurzfilm sieht man, dass er recht realistisch ausgearbeitet wurde. Sein Nachfolger Slaughterbots: if human:kill() soll ebenfalls für dieses Thema sensibilisieren. Auf jeden Fall hofft das Future of Life Institute, dass der Film bei der Sechsten Überprüfungskonferenz des Übereinkommens über bestimmte konventionelle Waffen, die Mitte Dezember stattfindet, helfen wird. Die Staats- und Regierungschefs der Welt werden dann über ein mögliches Verbot des Tötens von Robotern nachdenken.

Parlamentarische Fragen zu Mordrobotern
Dies wurde auch in den Niederlanden mehr als einmal diskutiert. An diesem Thema arbeiten beispielsweise D66, VVD und CDA. Ein Antrag wurde bereits verabschiedet, in dem wir uns darauf geeinigt haben, dass die Niederlande in dieser Frage Vorreiter sein sollen und in diesem Monat wurden parlamentarische Anfragen zu autonomen Waffensystemen gestellt. Fragen an den Verteidigungsminister wie: “Stimmen Sie zu, dass es im breiteren niederländischen Sicherheitsinteresse liegt, die Entwicklung, den Einsatz und die Verbreitung vollständig autonom arbeitender Waffensysteme zu stoppen?”

Slaughterbots: if human:kill() kann unten angezeigt werden. Der Film zeigt, was passieren kann, wenn wir als Menschheit nicht gegen die Entwicklung von Schlachtrobotern vorgehen. Diese Roboter würden dann künstliche Intelligenz einsetzen, um Menschen zu identifizieren, auszuwählen und zu töten, ohne dass weitere Menschen sie anweisen oder etwas genehmigen müssen. Es ist jedoch nicht alles Untergang und Finsternis: Die Macher meinen, dass es auch eine Welt gibt, in der Künstliche Intelligenz die Welt positiv beeinflusst statt durch Massenvernichtungswaffen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.